Stressprävention

Von Befindlichkeitsstörungen über Verspannungen bis hin zu handfesten Krankheiten können sich psychische Blockaden über Jahre entwickeln und als Desynchronisierungen in unserem Körper manifestieren, vor allem auch als schmerzhafte Wirbelsäulenblockaden.

Der Körper wird gesteuert über die Schaltzentralen Gehirn-Rückenmark bis in die Peripherie. Da über diesen Kreislauf Impulse ebenso von den peripheren Nerven über das Rückenmark zum Gehirn geleitet werden, nutzen wir diese auch zur Neuorientierung des Gehirns. Wir nutzen die Möglichkeiten der bewussten Reflexion. Außerdem sprechen die Asanas (Körperübungen) die Kräfte der Selbstregulation an. Ebenso erfolgt integrativ neben den Yoga-Asanas eine gezielte Ansprache unseres vagotonen Nervensystems über die peripheren Nerven mit Hilfe der therapeutischen Geräte.

Der Einsatz dieser Geräte aus dem Shake-Spear-Aktivierungstraining® ist nicht mehr wegzudenken, damit Menschen geholfen werden kann, die nur sehr langsam oder gar nicht mehr entspannen können. Dieser dient gezielt zur sofortigen Regulierung durch gezielte Ansprache des Nervensystems, welches bekanntlich eng mit dem hormonellen Herz-Kreislaufsystem verbunden ist. In der Folge werden Stresshormone reduziert.

Nur über sehr langsam ausgeführte Übungen (Asanas) kommen Sie in die Aktivierung der Tiefenmuskulatur. Diese Art der Anstrengung führt letztendlich zur Entspannung. Im Mittelpunkt steht die Arbeit mit den Marmas unseres Körpers, der Grundlage der ganzheitlichen altindischen Medizin des Ayurveda. Sie lernen, die Marmas über feine und präzise ausgeführte Techniken zum „Sprechen“ zu bringen.

Körperarbeit, Selbstreflexion und Ursachenforschung können den Prozess zum bewussten und eigenverantwortlichen Umgang mit uns selbst, mit Situationen und anderen Menschen fördern. Die Folge ist, dass Sie mit Stress anders umgehen und zu mehr Ruhe und Gelassenheit kommen.