Marma-Yoga®, ein Weg zur Selbsterkenntnis

Marma-Yoga® ist ein langjähriges Forschungsprojekt von Prof. Dr. Rocque Lobo am Institut für Gesundheitspädagogik, München und wurde zu Beginn der 1990er Jahre zum Patent angemeldet. Die Grundlage ist die über 3000 Jahre alte ayurvedische Lehre vom Zusammenhalt des Lebens im Einklang mit dem Rhythmus der Natur. Weiterhin wird Marma-Yoga® heute durch diverse Wissenschaftsdisziplinen untermauert wie z. Bsp.: die der Sportwissenschaften, der Chronobiologie, der Schmerzforschung und der Psychoneuroimmunologie.

Marma-Yoga® ist eine technische Lehre zur Überprüfung der Übungspraxis. Oberstes Ziel des Marma-Yoga® ist der Test, das Bewusstmachen von Störungen, da Yoga im Körper des einzelnen Menschen unterschiedlich wirken kann. Hier kommt das Konzept individueller Unterschiede zum Tragen, die 5-Elemente-Lehre, die Konstitutionstypen der ayurvedischen Medizin. Wenn Sie sich die Chronobiologie anschauen, werden Sie feststellen, dass unsere Lebensweise unserer biologischen Uhr zuwiderläuft. So ist das Bewusstmachen von Störungen immer schon der erste Schritt in Richtung Gesundheit.

In der heutigen, oft sehr hektischen und leistungsorientierten Zeit haben viele Menschen den natürlichen Zugang zu Ihrem Körper und dessen Bedürfnissen verloren. Zivilisationsbedingte Krankheiten sind leider immer mehr die Regel.
In einem Konzept von sechs Spannungsbögen, einer technischen Lehre, werden Sie die insgesamt 107 Marma-Bereiche, welche sich als Wach-und Warnposten mitteilen, austesten. Zudem werden Sie durch das Erlernen dieser äußerst feinen Techniken die Kräfte der Selbstregulation - das Zentralnervensystem und somit die Steuerung des Kreislaufsystems über den Hormonhaushalt - genau ansprechen. Hierzu stehen Ihnen die patentierten therapeutischen Instrumente aus dem "Shake-Spear-Aktivierungstraining®" hilfreich zur Seite.

Marma-Yoga® ist ein Sensibilisierungstraining zur Schulung der Wahrnehmung über den eigenen Körper. Im Unterricht lernen Sie, durch gezielte Übungen die Signale des Körpers wieder wahrzunehmen und unter Einbeziehung der Selbstreflexion im weiteren Verlauf zu verstehen. Neben einer gesunden Ernährung können sowohl das sicherlich längerfristige „coping von Krisen“ in der reflektorischen Auseinandersetzung mit körperlichen Merkmalen als auch das Anregen der Kräfte zur Selbstregulation im Marma-Yoga letztendlich zu einer aktiven Stressbewältigung und einer besseren Befindlichkeit führen.

Sie lernen Ihre körperlichen Signale als Hilfe zur Selbsthilfe erkennen und die Verantwortung für das eigene Denken, Fühlen und Handeln bewusst übernehmen. Dabei sind Reflexion und Erkennen der Bedeutung sicherlich die höchstpersönliche Angelegenheit des Einzelnen.

Die wohl bekannteste Definition von Gesundheit wurde durch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) beschrieben: „Gesundheit ist ein Zustand vollkommenen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht allein das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“ („Health is a state of complete physical, mental and social wellbeing and not merely the absence of disease or infirmity.”) Sie können sich selbst treu sein, oder Sie sind fremdbestimmt. Sie können andere Elemente – das sind sowohl physiologische als auch mentale Eigenschaften - leben als die Ihrer ganz persönlichen Natur zuträglich wären und so ein Ungleichgewicht schaffen, bzw. unter einem von außen vorgegebenen Ungleichgewicht leiden. Es geht darum, dass Sie Ihre eigene Natur (Prakrti) leben und auch im Rahmen gelungener Kommunikation auf allen Ebenen fähig sind für Verständnis, Mitgefühl, Mitleid und offen für das Andersartige.
Für den vertiefenden Einstieg in die ayurvedische Elementelehre sind meine Workshops sehr gut geeignet.

Für Buchungen klicken Sie den Button "Workshops". Sie finden in einer Kleinstgruppe in einem ruhigen, freundlich-harmonischen Ambiente statt.